Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „Total Recall“: Neuverfilmung mit viel Action und wenig Tiefgang

Douglas Quaid (Colin Farrell) träumt von einem Leben als Geheimagent. Abb.: Sony

Douglas Quaid (Colin Farrell) träumt von einem Leben als Geheimagent. Abb.: Sony

Douglas Quaid (Colin Farrell) sollte mit seinem Los eigentlich zufrieden sein: Er hat eine hübsche Frau (Kate Beckinsale) und einen festen Job in einer Roboterfabrik. Jeden Tag durchquert er mit seinen Schichtkollegen den Erdkern durch den gigantischen Fahrstuhl „The Fall“, um von den „Kolonien“ in die Förderation der Reichen des Planeten zu gelangen. Aber ihn plagen üble Träume und die Vorstellung, er führe vielleicht das „falsche“ Leben. Eines Tages besucht er die Firma „Rekall“, die ihm einen Agentenabenteuer-Urlaub per Gedächtnisimplantat verspricht. Doch dann geht alles schief und aus dem Spiel wird tödlicher Ernst…

Trailer (Sony):


22 Jahre nach Paul Verhoevens leicht ironischer Version mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle haben sich Len Wiseman („Stirb langsam 4“) und Kurt Wimmer („Equilibrium“) an die Verfilmung von Philip K. Dicks Sci-Fi-Kurzgeschichte „We Can Remember It For You Wholesale“ gewagt und den Stoff neu interpretiert und an den Zeitgeschmack angepasst: Statt auf den Mars reist Doppelagent Quaid alias Hauser durch eine totalitäre Welt und die Rebellen, mit denen er sich da einlässt, düsen in schicken Magnetautos durch die Megacities und kämpfen fast ein wenig im „Matrix“-Stil.

Rüde Fahrweise: Kate Beckinsale jagt ihren falschen Gatten. Abb.: Sony

Rüde Fahrweise: Kate Beckinsale jagt ihren falschen Gatten. Abb.: Sony

Fazit:

Das alles ist rasant und modern anzusehen – die faszinierende Grundfrage, die Dick einst aufwarf, kommt bei all der Ballerei und Verfolgerei freilich nur noch kurz weg: Wie sehr desfinieren wir uns durch unsere Erinnerungen und wie real ist unsere „Realität“ eigentlich? Nun erwartet zwar keiner, dass sich eine Verfilmung sklavisch an seine literarische Vorlage hält. Um eine Kurzgeschichte auf Filmlänge zu trimmen, bedarf es naturgemäß einer freien Adaption. Aber da war Verhoevens Version von 1990 doch origineller.

Abb.: Sony

Abb.: Sony

Die nun erschienene DVD mit dem 2012er „Total Recall“ enthält dafür ein lustiges Special, in dem Physikprofessor Michio Kaku die wissenschaftlichen Hintergründe von Science Fiction skizziert. Außerdem sind eine Filmpannen-Sammlung und eine Doku über das Design des Erdfahrstuhls beigefügt. Heiko Weckbrodt

„Total Recall“ (Sony), Sci-Fi-Action, USA 2012, Regie: Len Wiseman, mit Colin Farrell, Kate Beckinsale und Jessica Biel, FSK 12, DVD 15 Euro, Bluray 18 Euro
 
Galerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.