News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Analytiker: Halbleiterindustrie schrumpft, dreht aber 2013 wieder ins Plus

In Dresden gefertigter Wafer mit AMD-Vierkernprozessoren. Abb.: GF

Abb.: GF

Stamford, 14. Dezember 2012: Die Markanalysten von „Gartner“ haben ihren Prognosen für die globale Halbleiterindustrie gesenkt: Demnach werden die weltweiten Mikroelektronik-Umsätze in diesem Jahr um drei Prozent auf 298 Milliarden Dollar (228 Milliarden Euro) fallen, statt um 0,6 Prozent gegenüber 2011 zu wachsen, wie noch im Herbst erwartet.

Im kommenden Jahr wird sich die Halbleiterbranche – vor allem dank der anhaltend guten Nachfrage für Tablettrechner und Computertelefone (Smartphones) – wieder erholen: Gartner sagt ein Plus um 4,5 Prozent auf 311 Milliarden Dollar (238 Milliarden Euro) voraus – auch dies ist allerdings weniger als zunächst prognostiziert.

Konjunkturabschwung und Euro-Krise machen Branche zu schaffen

Verantwortlich für die Eintrübung seien die schwächelnde Weltkonjunktur, die anhaltende Euro-Krise, regionale Krisen und das etwas schwächere Wachstum der aufstrebender Märkte wie China, Indien und Südamerika. Insbesondere der PC-Absatz geht zurück, auch der Speichermarkt schwächelt und selbst das Smartphone-Wachstum verlangsamt sich etwas, heißt es in der Gartner-Analyse.

Starke Tablet-Absätze erwartet

Starke Marktreiber werden aber auch im kommenden Jahr Apple-Produkte sein, erfolgreiche neue Tablet-Konzepte wie Apples „iPad Mini“ und Amazons „Kindle Fire HD“ sowie Ultrabook-Rechner und neue Spielkonsolen, die Ende 2012 beziehungsweise Anfang 2013 auf den Markt kommen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.