Astrophysik & Raumfahrt, News
Schreibe einen Kommentar

Fotostar Erde aus dem Orbit: Die Nacht ist elektrisch

Die elektrische Erde bei Nacht, aufgenommen mit neuen Satellitensensoren. Abb.: NASA

Die elektrische Erde bei Nacht, aufgenommen mit neuen Satellitensensoren. Abb.: NASA

Erdorbit, 6. Dezember 2012: Faszinierende Fotos und Videos der illuminierten Erde bei Nacht hat ein NASA-Satellit nun mit einem neuen Tag- und Nachtsensor aufgenommen. Vor allem Vielfalt macht die Faszination des Panoramas aus: Zu sehen sind die hell erleuchteten Megacitys rund um den Erdball genauso wie beleuchtete Kutter auf den Meeren und wilde Feuer in Australien.

Auch natürliche und politische Grenzen lassen sich aus den nächtlichen Aufnahmen sehr schön veranschaulichen: Der abrupte Unterschied zwischen dem hell illuminierten Südkorea und dem düsteren Nordkorea beispielsweise oder die Zivilisationsscheide, die das Himalya-Gebirge bildet.

NASA-Video: "Erde bei Nacht" (Englisch):

 

 

„Tagsüber besteht unsere blaue Murmel aus Land, Meer und Wolken“, umschreibt es NASA-Mitarbeiter Horace Mitchell. „Aber die Nacht ist elektrisch.“ Wenn er gerade nicht für solch poetischen Betrachtungen eingesetzt wird, kommt der neue Satellitensensor „Visible Infrared Imaging Radiometer Suite“ (VIIRS), der sichtbare Teile des Infrarotlichts mit hoher Auflösung auswertet, übrigens vor allem für Wetterprognosen zum Einsatz. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.