Forschung, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Junger Bayer gewinnt Designerwettbewerb mit Leuchte aus Dresdner OLEDs

Schleyerbachs prämierte Buchen-OLED-Leuchte. Abb.: COMEDD

Schleyerbachs prämierte Buchen-OLED-Leuchte. Abb.: Fraunhofer COMEDD

Berlin/Dresden, 7. November 2012: Der Nachwuchsdesigner Fabian Schleyerbach von der bayrischen „Fachakademie für Raum- und Objektdesign Cham“ hat den diesjährigen Ideenwettbewerb „coOLED“ der Berliner Elektronikmesse „belektro“ mit einer Leuchte gewonnen, die er mit „Organischen Leuchtdioden“ (OLEDs) aus dem Dresdner Fraunhoferzentrum „Comedd“ konstruiert hat. Wie das Zentrum mitteilte, verband Schleyerbach für sein Leuchtendesign natürliche Werkstoffe wie Buchenholz mit transparenten „Tabola“-OLEDs aus der Musterproduktion von Comedd und Philips.

“Die Idee war es, eine Leuchte zu entwickeln, die regenerative, natürliche Materialien mit dem High-Tech-Leuchtmittel OLED auf traditionelle handwerkliche Art in einer reduzierten modernen Form verbindet“, erklärte Schleyerbach seinen Entwurf..“Durch diese Form ermögliche ich eine gute Arbeitsflächenausleuchtung und die OLED sind so bestmöglich in Szene gesetzt und spielen ihre Vorteile als extrem flache und blendungsfreie Lichtquelle bei direktem Blickkontakt gegenüber anderen Leuchtmitteln aus.“ Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.