Filme
Schreibe einen Kommentar

Bluray „Dark Shadows“: Vampir-Spaß mit Star-Aufgebot

Hübsch exaltiert: Johnny Depp als Vampir Barnabas bringt die Fischfabrik der Collins' wieder in Schuss. Abb.: Warner

Hübsch exaltiert: Johnny Depp als Vampir Barnabas bringt die Fischfabrik der Collins-Familie wieder in Schuss. Abb.: Warner

Tim Burton, Hollywoods Spezialist fürs leicht Schräge, war nach einer Vampir-Komödie zumute – und die üblichen Verdächtigen, die er für „Dark Shadows“ anheuerte, hatten sichtlich ihren Spaß dabei: Johnny Depp („Piraten der Karibik“) darf natürlich den Vampir Barnabas Collins mimen, der im 18. Jahrhundert die Liebe einer Hexe verschmäht, zur Strafe lebendig begraben und erst in den 1970ern wieder befreit wird – ein exaltierter Gentleman von vorgestern mit Verve und spinnenlangen Fingern. Und Eva Green („Der Goldene Kompass“) als bösartig-begehrenswerte Hexe Angelique ist einfach eine Augenweide.

Auch Gastauftritt für Ex-Dauer-Vampir Christoper Lee

Burton und sein Ensemble geben ihren Affen dabei richtig Zucker: Sie legen „Dark Shadows“ gleichermaßen als Hommage an Vampirfilm-Ikonen wie Max Schreck („Nosferatu“) wie auch als Parodie auf die Dutzend-Blutsauerproduktion aus Hollywood an. Eine von viele Anspielungen: Ex-Dauer-Vampir Christopher Lee wird in einer kleinen Gastrolle von Barnabas hypnotisiert.

Eva Green als verschmähte Hexe führt einen "Kreuzzug" gegen die Collins. Abb.: Warner

Eva Green als verschmähte Hexe führt einen „Kreuzzug“ gegen die Collins. Abb.: Warner

Glücklicherweise artet all dies nicht in Trash aus, dafür sorgt schon die auch sonst bemerkenswerte Besetzung: Natürlich darf in einem Burton-Film Helena Bonham Carter nicht fehlen, die hier die liebestolle Psychiaterin gibt, Michelle Pfeiffer sehen wir als herrische Matrone der Collins-Familie in den 70ern, Rock-Ikone Alice Cooper darf das „hässlichste Frauenzimmer aller Zeiten“ mimen. Talent und Ausstrahlung verrät erneut Jungschauspielerin Chloë Moretz, die wir zuletzt als Isabelle in „Hugo Cabret“ sahen, und die hier die aufsässige Tochter Caroline ist.

Fazit
Cover Dark Shadows. Abb.: Warner

Abb.: Warner

Dank gutaufgelegter Mimen bis in die Nebenrollen hinein ist „Dark Shadows“ ein wunderbar amüsanter Vampir-Spaß geworden, der mit den Klischees des Genres virtuos spielt.

Die nun erschienene Bluray enthält als Extras ein paar geschnittene Szenen (ansehenswert) und Dokus über die Produktion, die nicht zuletzt zeigen, dass die Crew viel Spaß beim Drehen hatte. Das Einzige, was unverständlich bleibt, ist, warum Johnny Depp auf die blasse Gouvernante Victoria abfährt, wenn er doch die appetitliche Eva Green haben könnte… Heiko Weckbrodt

„Dark Shadows“ (Warner), Vampir-Komödie, USA 2012, Regie: Tim Burton, mit Johnny Depp, Eva Green und Helena Bonham Carter, 113 min., P 12, DVD neun Euro, Bluray 13 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.