News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

3D-Glotzen, Internet-TV und Digicams sorgenfür 2,3 % Plus im Elektronikmarkt

Statt mit der Zappe werden internetfähige Fernseher zunehmend mit Tablets und Smartphones gesteuert. Abb.: Bitkom

Statt mit der Zappe werden internetfähige Fernseher zunehmend mit Tablets und Smartphones gesteuert. Abb.: Bitkom

Berlin, 22. august 2012: Der deutsche Markt für Unterhaltungselektronik wird in diesem Jahr voraussichtlich um 2,3 Prozent auf knapp 13 Milliarden Euro wachsen. Das sagt eine Studie der „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK). Schübe erwarten sich die Anbieter vor allem durch die Umrüstung der Haushalte auf internetfähige Fernseher („Smart TV“), die zum Beispiel Online-Videotheken direkt abspielen können, durch 3D-Fernseher und Digitalkameras unterhalb der Spiegelreflex-Klasse.

„Die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik ist trotz der sich abkühlenden Gesamtkonjunktur ungebrochen“, sagte Ralph Haupter vom Präsidium des Hightech-Verbandes „Bitkom„, der die Studie mit Blick auf die bevorstehende “ Internationale Funkausstellung“ (IFA) in Auftrag gegeben hatte. „Innovative Produkte wie Smart TV, 3D-Fernsehen und hochwertige Digitalkameras treiben den Markt.“ Auch komme der Absatz von Bluray-Abspielern in Fahrt, da die Geräte, aber auch die hochauflösenden Videoscheiben selber deutlich billiger geworden sind. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.