News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Infineon liefert Sicherheits-Chips für US-Pässe

Der elektronische US-Reisepass. Abb.: Infineon

Der elektronische US-Reisepass. Abb.: Infineon

Dresden/Neubiberg, 14.8.2012: Infineon hat einen Großauftrag von der US-Bundesdruckerei erhalten: Der deutsche Halbleiterhersteller wird die Sicherheitschips für Millionen elektronischer US-Reisepässe liefern, um sie gegen Missbrauch und Fälschungen zu schützen. Das teilte die Infineon-Zentrale in Neubiberg mit, ohne allerdings das Auftragsvolumen zu beziffern.

Sicherheits-Controller werden unter anderem in Dresden produziert

Die Sicherheitschips werden in die Umschlagdeckel der US-Pässe integriert. Diese speziell gesicherten elektronischen Bausteine werden größtenteils in den Dresdner Infineonwerken produziert.

Bei der neuen Order handelt es sich um einen Anschlussauftrag: Seit dem Projektstart des ePassports im Jahr 2005 hatte Infineon bereits mehrere Aufträge der amerikanischen Bundesdruckerei erhalten, die seitdem bereits mehr als 80 Millionen elektronische Reisepässe für das US-Außenministerium produziert hat. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.