Hardware
Kommentare 1

Mini-Nager „Savu“ und Schrumpf-Mauspad „Taito“ im Test: Roccats Kombi für den kleinen Tisch

Leuchtet in wechselnden Farben: die kleine Savu-Maus. Abb.: Roccat

Leuchtet in wechselnden Farben: die kleine Savu-Maus. Abb.: Roccat

Zwar gilt auch bei PC-Mäusen und Maus-Pads meist die Regel: Größer ist besser. Aber nicht jeder hat genug Platz auf dem Tisch, um Super-Spielermäuse und eine der großen rutschfesten Maus-Unterlagen zu platzieren. Wer da dennoch nicht auf Präzision und Tempo verzichten will, verzichten will, kann die neue Kombi aus Savu-Maus und Taito-Mini-Mousepad von Roccat ins Auge fassen.

Es mag zwar haptisch erst mal eine Umstellung sein, von einer großen Spielermaus auf die „Savu“ umzusatteln, aber mit der Zeit gewöhnt man sich an den leichteren Nager. Der tastet immerhin mit 4000 Punkten pro Zoll (dpi) ab und kann es damit in puncto Reaktionsfreude mit den Großen aufnehmen. Der große Bruder „Kone+“ aus gleichem Hause mutet futuristischer und ausgefeilter an – aber irgendwo muss man eben Kompromisse machen. Was der „Savu“ an Direktknöpfen fehlt, wird über das Treiberprogramm kompensiert. Dort kann man zum Beispiel die Leuchteffekte des Mini-Nagers einstellen oder die dpi-Zahl stufenweise herunter regeln, wenn’s gerade mal kein 3D-Egoshooter sein muss.

Das Taito-Mauspad gibt's in verschiedenen Größen. Abb.: Roccat

Das Taito-Mauspad gibt’s in verschiedenen Größen. Abb.: Roccat

Auch das dazu passende Taito-Mini wirkt gegenüber dem etwa A3-großen Taito-Pad erst mal etwas winzig, hat aber auch dessen Vorzüge wie die veredelte Oberfläche und den Anti-Rutsch-Boden.

Fazit:

Im mehrwöchigen Test hat sich die Mini-Kombi auch am Desktop-PC nach einer Eingewöhnungsphase gut gemacht – ein vernünftiger Kompromiss zwischen hohen Ansprüchen und geringem Platzangebot. Zum Beispiel für all jene interessant, die mit ihrem Spiele-Notebook an wechselnden Standorten zocken wollen. Heiko Weckbrodt

Spielermaus „Savu“ für 60 Euro, Maus-Unterlage „Taito Mini“ für zwölf Euro, Anbieter: Roccat

1 Kommentare

  1. Die Mausmatte ist echt griffig, auch auf meiner rutschigen Oberfläche standhaft. Die Schicht, finde ich spannend, ist eine reflexionsstarke feingewobene Nano-Textil-Schicht. Also optimal zum Führen der Maus.

Schreibe einen Kommentar zu nachgebloggt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.