Astrophysik & Raumfahrt, News
Schreibe einen Kommentar

Telskop „Spitzer“ findet schmelzenden Mini-Planeten

Zu Heiß für E.T.: Der Mini-Planet UCF 1.01 ist etwa 600 Grad Celsius heißt und umkreist einen Stern, der sich etwa 33 Lichtjahre von der Erde entfernt befindet. Abb.: NASA, JPL

Zu Heiß für E.T.: Der Mini-Planet UCF 1.01 ist etwa 600 Grad Celsius heißt und umkreist einen Stern, der sich etwa 33 Lichtjahre von der Erde entfernt befindet. Abb.: NASA, JPL

Pasadena, 18.7.2012: Das Weltraum-Teleskop „Spitzer“ hat einen mutmaßlich geschmolzenen Mini-Planeten außerhalb unseres Sonnensystems gefunden. Das teilte heute die NASA mit. „UCF-1.01“ – so die prosaische Kennung – hat nur etwa zwei Drittel der Erdgröße, sein „Jahr“ (also eine Drehung um seine Sonne) dauert lediglich 1,4 Erdenetage und er befindet sich sich so nahe an seinem Zentralgestirn, dass seine Oberfläche wahrscheinlich geschmolzen ist. Nach kosmischen Maßstäben ist der Winzling nur einen Katzensprung von der Erde entfernt: etwa 33 Lichtjahre.

„Der Planet könnte mit Magma bedeckt sein“, mutmaßt Joseph Harrington von der Universität „Central Florida“. Wenn „UCF-1.01“ je eine Atmosphäre gehabt hat, ist sie längt durch die enorme Hitze seiner Sonne zerstreut worden. Nichts also mit lustigen Außerirdischen…

Planeten kleiner als die Erde sind jenseits unseres Sonnensystems nur sehr schwer zu entdecken. Auf die Spur von „UCF-1.01“ kamen die Forscher durch winzige Schwankungen in der Infrarot-Abstrahlung von dessen Sonne – durch Dauer und Intensität der Abschwächung konnten sie die Umlaufbahn und Größe des etwa 8400 Kilometer messenden Planetens schätzen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.