Forschung, Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft

EM-Tipp: Auch Roboter können irren

Vertippt: Nao-Roboter und der Fußball. Abb.: Aldebaran Robotics, Wikipedia

Vertippt: Nao-Roboter und der Fußball. Abb.: Aldebaran Robotics, Wikipedia

Dresden, 30.6.2012: Dass auch künstliche Intelligenz (KI)  nicht unfehlbar ist, hat Universitäs-Roboter „Chuck“ in diese Woche beim „Silicon Saxony Day“ in Dresden schändlich bewiesen: Für das EM-Spiel Deutschland gegen Italien tippte er auf mit viel Bombast (siehe Video) auf die Germanen als Sieger – und irrte sich, wie man inzwischen weiß.

Roboter-Tippspiel-Video von „Silicon Saxony“:

„Chuck“ gehört dem Lehrstuhl für Softwaretechnologie von Prof. Uwe Aßmann an der TU Dresden und basiert auf dem „Nao Robot“ der französischen Firma „Aldebaran Robotics„. Mit ihm will das Forscherteam Wege aufzeigen, um KIs mit entfernten Rechnerzentren (Clouds) zu vernetzen, um dadurch die Leistungsfähigkeit von Robotern – wie in diesem Falle zu falschen Prophezeiungen – zu steigern. Immerhin: Das EM-Treffen Portugal gegen Spanien hatte „Chuck“ nach TU-Angaben richtig getippt. hw