Internet & Web 2.0, News
Kommentare 3

Jeder Fünfte surft schutzlos im Internet

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

Berlin, 13.5.2012: 18 Prozent der deutschen Internet-Nutzer gehen völlig ungeschützt ins Internet, haben weder Firewall noch Virenwächter dabei. Das hat eine Aris-Umfrage unter rund 1300 Deutschen ergeben, darunter etwa 1000 Internet-Nutzer. Immerhin ist der Anteil der Leichtsinnigen leicht gesunken: Im vergangenen Jahr lag er noch bei 21 Prozent.

„Die Gefahren für Internet-Surfer sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen, doch leider verhält sich ein Teil der Onliner fahrlässig und gefährdet damit sich und andere“, kritisierte Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder vom Hightech-Verband „Bitkom„, der die Umfrage in Auftrag gegeben hatte.

Laut Umfrage nutzt jeder fünfte Surfer (20 Prozent) ein kostenpflichtiges Virenschutzprogramm, fast jeder zweite (48 Prozent) einen kostenlosen Schutz gegen Viren. Bei gut jedem Dritten (36 Prozent) sind Virenschutz und Firewall im Betriebssystem integriert. hw

3 Kommentare

  1. Keats sagt

    @Polly

    Woher weißt Du, dass Du keinen Virus auf dem Rechner hast oder Dein Rechner als Bot dient?

  2. Polly sagt

    Ich habe auch kein Viren App und hatte bis her nie einen Virus, wenn man natürlich auf manche Seiten geht wo sowas verteilt wird ist das klar das man sowas brauch. Und mir reicht die Windows Firewall alles andere bringt eh nicht viel finde ich, wann wird man mal angegriffen von außen????? Und wenn ein Profi das will dann schafft er es auch so…

    • admin sagt

      Für meine Begriffe kann man hier ohnehin nur von Wahrscheinlichkeiten sprechen. Ist sicher richtig: Keine Abwehr ist unknackbar, das zeigt alle Erfahrung. Beim LKA Sachsen durfte ich mir da mal ein paar Demonstrationen anschauen, die mich ziemlich bestürzt haben: Die Cyber-Heinis dort haben eine Internetseite präpariert und sind dann mit einem tadellos geschützten PC hingesurft – der Trojaner ist durchgekommen. Solche Highend-Angriffe sind aber selten. Mit einer Kombi aus täglich mehrmals aktualisiertem Firewall plus Virenwächter mit heuristischen Erkennungsmethoden kann man die Wahrscheinlichkeit DEUTLICH senken, sich was einzufangen. Und ziemlich bösartige Schadprogramme einfangen kann man sich längst nicht mehr nur auf Porno- oder Warez-Seiten – da standen schon genug Bekannte und Verwandte bei mir vor der Tür mit ihrer Kiste in der Hand: „Kannste nicht was machen…?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.