Astrophysik & Raumfahrt, Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Saturnsonden entdecken nomadisierenden Methan-See auf Titan

Cassini-Foto: Saturn-Eismond Enceladus (klein vorn) unter den Saturnringen, im Hintergrund Titan. Abb.: NASA, ESA

Cassini-Foto: Saturn-Eismond Enceladus (klein vorn) unter den Saturnringen, im Hintergrund Titan. Abb.: NASA, ESA

Saturn, 21.4.2012: Die „Cassini-„Sonde von NASA und ESA at faszinierende Aufnahmen von den Saturn-Monden gemacht – und dabei einen „entfernten Cousin des Etosha-Sees in Namibia auf der Erde aufgespürt: Der auf Saturns größtem Mond „Titan“ entdeckte Ontario-See und der Etosha haben eines gemeinsam: Beide sind flüchtige Gewässer, die mal auftauchen und mal verschwinden.

Während der See auf Afrika allerdings aus schnödem Wasser besteht, wabert in dem Titan-See flüssiges Methan, Ethan und andere flüssige Kohlenwasserstoffe.

Auch gelang dem unbemannten Raumschiff eine faszinierende Ausfnahme des Mondes Enceladus, wie er – einer Weihnachtskugel gleich – unter den Saturn-Ringen „hängt“, im Hintergrund ist sein großer Bruder Titan zu sehen. Neben dem Titan gehört Enceladus zu den faszinierendsten Trabanten des beringten Riesenplaneten: Während Titan flüssige Kohlewasserstoff-Seen hat, gibt es auf Enceladus echtes Eiswasser. Heiko Weckbrodt

Der See auf Titan (l.) und der Etosha in Afrika im Vergleich. Abb.: NASA

Der See auf Titan (l.) und der Etosha in Afrika im Vergleich. Abb.: NASA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.