News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Halbleitermarkt: Hohes Wachstum in Indien erwartet

Die Handy-Mania ist auch den Indern nicht fremd. Abb.: Harkanwal Singh, Wikipedia

Die Handy-Mania ist auch den Indern nicht fremd. Abb.: Harkanwal Singh, Wikipedia

Mumbai, 9.4.2012: Indien wird 2012 einer der dynamischsten Wachstumsmärkte für die Halbleiterindustrie sein. Das schätzte das US-Marktforschungsunternehmen „Gartner“ ein. Die Analysten erwarten, dass die Mikroelektronik-Umsätze in Indien in diesem Jahr um 20 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar (sieben Milliarden Euro) steigen werden. Weltweit werden die Halbleiterumsätze hingegen „nur“ um vier Prozent auf 316 Milliarden Dollar (242 Milliarden Euro) zulegen.

„Die indische Halbleiter-Nachfrage wird vor allem durch den demografischen Wandel, neue Konsumentengruppen, ökonomisches Wachstum und eine günstige Regierungspolitik getrieben“, erklärte Gartner-Forschungsdirektor Ganesh Ramamoorthy. Vor allem das starke Interesse der Inder an neuen Handys, PCs und Flachbildschirm-Fernsehern werde den Absatz beflügeln, aber auch die geplanten Fabrikausbauten internationaler Elektronikkonzerne auf dem Subkontinent.

Indien konsumiert Halbleiter – produziert aber trotz staatlicher Mühen kaum selbst

Indien ist allerdings Netto-Importeur für Elektronik: Die jahrelangen Versuche der Regierung, eine eigene moderne Mikroelektronikindustrie im Lande zu etablieren, sind bisher – anders als in der kleinteiligen, aber recht erfolgreichen Softwarebranche – weitgehend gescheitert.

Der Vergleich mit China drängt sich hier regelrecht auf: Im Reich der Mitte wächst die Binnennachfrage ebenfalls überdurchschnittlich, hier ist es der Regierung allerdings gelungen, auch die eigene Chipproduktion anzukurbeln. Chinesische Halbleiterwerke wie die von Auftragsfertiger SMIC haben zwar noch einen spürbaren technologischen Rückstand zur Weltspitze, holen aber spürbar auf.

Prognose: Weltweit 78 Prozent Absatzplus für Tablett-Rechner

Weltweit wird das Wachstum der Halbleiterbranche in diesem Jahr vor allem durch die starke Nachfrage für Computertelefone (Smartphones), Tablett-Rechner, PCs, Server LCD-Fernseher, Chipfestplatten (SSDs) und Settop-Boxen angetrieben, die zusammen etwa die Hälfte des Chip-Umsatzes ausmachen werden, so die Gartner-Auswertung. Besonders dynamisches Wachstum erwarten die Analysten im Tablet-Markt, hier sei ein Zuwachs der verkauften Stückzahlen um 78 Prozent zu erwarten. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.