Forschung, News, Software, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Citi-Bank-Kunden sollen sich mit Computer-Watson unterhalten

Watsons Logo. Abb.: IBM

Watsons Logo. Abb.: IBM

New York, 6.3.2012: Die „Citigroup“ will bei Bankkundengeschäften künftig die Künstliche Intelligenz „Watson“ von IBM als Gesprächspartner einsetzen. Eine entsprechende Erprobungsvereinbarung gaben beide Unternehmen heute in New York bekannt. Die Citi wolle ihren Kunden „neue, sichere Dienstleistungen anzubieten, die auf ihren zunehmend digitalen und mobilen Lebensstil ausgelegt sind“, erklärte Don Callahan, der Technikdirektor der Bankgruppe.

IBM hatt die Watson-Technologie – benannt nach IBM-Gründer Thomas J. Watson – entwickelt, um Computern menschliche Fähigkeiten wie Kontext- und Tiefenanalyse gesprochener Dialoge beizubringen. Die soll letzte letztlich Mensch-Maschine-Dialoge in natürlicher Sprache ermöglichen – anders als heutige Spracherkennungsprogramme, die im Wesenlichen nur vorab erlernte Sätze und Befehle erkennen. 2011 hatte solch ein Watson-Systemim US-Fernsehen gegen menschliche Gegner die Quizsendung „Jeopardy“ gewonnen. Heiko Weckbrodt

IBM-Video über die Watson-Intelligenz bei "Jeopardy":
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.