News, Wirtschaft
Kommentare 2

Freiberger planen Demo gegen Solarkürzung

Freiberg ist das deutsche Rückgrat für Solarworld geworden. Seit 2000 investierte das Unternehmen hier eine Milliarde Euro. Abb.: Solarworld

Solarworld in Freiberg. Abb.: Solarworld

Freiberg 21.2.2012: Mitarbeiter des Photovoltaik-Riesen „Solarworld“ wollen am Donnerstag in Freiberg gegen die Pläne in der Bundesregierung demonstrieren, die Solar-Förderung stärker als bisher vorgesehen zu kürzen. Das kündigte Claudia Hanisch, Sprecherin der „Deutschen Solar“ in Freiberg mit.

Bundesweit wollen demnach am Donnerstag mehrere Tausend der insgesamt rund 100.000 Beschäftigten in der deutschen Photovoltaik-Industrie unter dem Motto „Kein Kahlschlag bei der Solarförderung – die Energiewende gelingt nur mit mehr Solarstrom!“ gegen die Kappungspläne protestieren. hw

2 Kommentare

  1. Roland Ringeltaube sagt

    haben die herren rösler und röttgen was am pony?
    politik by panik!
    warum dürfen ein paar spinner ne ganze nation verunsichern?
    nichts gegen einen abbau der förderung, aber doch nicht im hau-ruck- verfahren
    gruss ringo

  2. Roland Ringeltaube sagt

    warum kümmert sich herr rösler nicht um seine 2%- partei?
    nachdem er die nicht aus dem dreck kriegt, denkt er wohl
    es ist einfacher, alles andere in denselben zu ziehen!
    gruss roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.