Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Deutsche verbringen die meiste Internetzeit auf Facebook & Co.

Berlin, 12.2.2012. Die meiste Zeit verbringen die deutschen Internet-Nutzer in „sozialen Netzwerken“ wie Facebook, Google+ oder Twitter – Tendenz steigend. Das haben Messungen und Umfragen im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes „Bitkom“ gezeigt. Demnach binden inzwischen Kontaktnetzwerke etwa 22,6 Prozent der im Internet verbrachten Zeit, im Dezember 2010 lag dieser Anteil erst bei 14 Prozent.

„Soziale Online-Netzwerke sind inzwischen zentrale Anlaufpunkte im Web, die unterschiedliche Anwendungen und Inhalte auf einer Plattform vereinen“, interpretierte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Denn die Integration von immer mehr Funktionen beispielsweise in Facebook und Google+ – etwa Videophonie, Info-Suche und Unterhaltungsangebote – drängen Spezialdienste zurück. So haben beispielsweise klassische Instant-Messenger drastisch an Bedeutung verloren. War es Ende der 1990er Jahren noch ein Megatrend, mit Programmen wie ICQ live Textnachrichten auszutauschen (und später auch zu videotelefonieren), so ist der Anteil der Instantmessenger an der Online-Zeit allein im vergangenen Jahr von 8,6 auf 3,8 Prozent gesunken.

Auf dem aufsteigenden Ast befinden sich hingegen weiter multimediale Unterhaltungsangebote im Netz: 8,7 Prozent der Netzzeit verbringen die deutschen Internetnutzer auf Video-, Musik- und Bilderportalen, im Vorjahr waren es sieben Prozent. Auf dem dritten Platz folgen allgemeine Online-Portale wie Yahoo und T-Online, die auf 7,1 (Vorjahr: zehn) Prozent kamen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.