News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Engpässe absehbar: 310 Millionen SMS in Neujahrsnacht erwartet

Die Zahl der in Deutschland versendeten SMS steigt seit Jahren stark an. Abb.: Bitkom

Die Zahl der in Deutschland versendeten SMS steigt seit Jahren stark an. Abb.: Bitkom

Berlin, 28.12.2011: In der Neujahrsnacht werden die Deutschen voraussichtlich rund 310 Millionen Gruß-SMS verschicken, etwa 2,5 Mal so viel Handy-Kurznachrichten wie sonst an einem normalen Tag. Das schätzt der Hightech-Verband „Bitkom“ (Berlin) ein. Daher seien – wie schon in den Vorjahren – Übermittlungs-Engpässe zu erwarten. Insgesamt werden die Deutschen in diesem Jahr etwa 46 Milliarden SMS verschickt haben, rund elf Prozent mehr als im Vorjahr.

Laut Bitkom setzt sich das Gruß-Medium „SMS“ vor allem bei den Jüngeren immer mehr durch. So wollen 69 Prozent aller Personen unter 30 Jahren Neujahrsgrüße per SMS senden, doch nur sieben Prozent der Senioren, hat eine „Aris“-Umfrage unter 1000 Deutschen ergeben. Der Verband empfiehlt den Silvester-Feierern, ihre SMS bereits ein paar Minuten vor Mitternacht abzusetzen, um mit ihren Grüßen kurz vor dem großen Stau durch die Netze zu schlüpfen. Auch sei es empfehlenswert, die Nachrichten vorzuschreiben und – soweit es der Anbieter unterstützt – zeitprogrammiert zu senden. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.