Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Facebook & Co. werden zunehmend mobil genutzt

iPhone-Kamera mit LED-Blitz. Abb.: Apple

Bitte Lächeln: Gleich stehst Du in Facebook! Abb.: Apple

Berlin, 22.12.2011: Facebook, Twitter und andere Kontaktnetzwerke werden in zunehmenden Maße von unterwegs bestückt: 41 Prozent der angemeldeten Nutzer greifen mobil auf ihre Profile zu uns stellen Beiträge ein. Das geht aus einer „Forsa“-Umfrage unter 1023 deutschen Internetnutzern im Auftrag des „Bitkom“-Verbandes hervor.

Dieser Trend mag kaum verwundern: Smartphones und Tablettcomputer verbreiten sich derzeit rasant, für viele gängige Mobil-Betriebssysteme gibt es inzwischen Apps – und die stark verbesserten Kameras heutiger Computertelefone (Smartphones) laden regelrecht dazu ein, ein eben beobachtetes Kuriosum mal schnell zu knipsen und auf Facebook hochzuladen.

„Soziale Online-Netzwerke gehören längst zum Alltag vieler Menschen“, schätzte Bitkom-Präsident Dieter Kempf ein. Denn mittlerweile sind 74 Prozent der Internetnutzer in Deutschland in mindestens einem Online-Netzwerk angemeldet. „Dank der steigenden Verbreitung von Smartphones, Tablet-Computern und mobilen Internetverbindungen können sie inzwischen fast überall genutzt werden“, so Kempf weiter.

Zwar greifen 71 Prozent der Community-Mitglieder von einem stationären PC auf die Netzwerke zu, aber Notebooks und Netbooks folgen mit 69 Prozent dicht dahinter. Mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Community-Mitglieder nutzt das Smartphone für die Kontaktpflege und bereits sieben Prozent einen Tablett-Computer wie das iPad. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.