News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Europas IT-Markt stagniert

Berlin, 21.12.2011: Der europäische Markt für Informationstechnologien (IT) kämpft mit der Euro-Krise: Der IT-Umsatz ist in diesem Jahr um 0,6 Prozent gesunken, für das kommende Jahr erwartet das „European Information Technology Observatory“ (EITO) ein leichtes Wachstum um 2,7 Prozent. Das Marktforschungsinstitut geht für 2012 von 320 Milliarden Euro Branchenumsatz aus.

Vor allem Computertechnik und verwandte Hardware-Produkte haben sich laut EITO-Manager Dr. Axel Pols schlechter verkauft als erwartet. Vor allem in den Eurokrisen-Ländern Griechenland, Italien und Spanien hätten die öffentlichen Verwaltungen ihre IT-Budgets stark zusammenkürzen müssen. Hinzu sei der “radikale Wandel” im PC-Markt gekommen. So nehmen derzeit Tablet-Computer den Notebooks und Netbooks derzeit Marktanteile ab, klassische PCs sind immer schwerer zu verkaufen.

Gut habe sich hingegen die Software-Branche entwickelt, teilte das Berliner Institut mit, das eine Tochterunternehmung des deutschen Hightechverband “Bitkom” ist. Der Umsatz von System- und Anwendungsprogrammen werde im kommenden Jahr voraussichtlich um 4,6 Prozent auf ein Gesamtvolumen von rund 70 Milliarden Euro zulegen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.