Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „The Assault“ – Terror im Airbus

Terroristischer Schreihals: Der Chef der Islamisten ärgert sich über den Airbus-Piloten. Abb. (2). Koch Media

Terroristischer Schreihals: Der Chef der Islamisten ärgert sich über den Airbus-Piloten. Abb. (2). Koch Media

Am Heiligabend 1994 kapert eine islamistische Terrorgruppe einen französischen Airbus in Algier. Zack, zack, zack, erschießen die Luftpiraten auch rasch die ersten Geiseln, um den Start des Fliegers gen Paris zu erzwingen. Doch der französische Krisenstab zögert: Zuviele Indizien weisen darauf hin, dass die Islamisten den vollgetankten Airbus auf den Eiffelturm stürzen wollen. Schließlich erhält ein Spezialkommando den Befehl zum Sturmangriff – und der endet blutig…

Viel Mühe verwendet Regisseur Julien Leclercq in seinem Thriller „The Assault“ nicht auf Differenzierungen: Was die Terroristen zu ihrem Selbstmordanschlag bewegt, wird nicht beleuchtet und damit sie auch der Letzte noch als skrupellose Mörder (was sie ja auch sind) erkennt, müssen sie kräftigt herumschreien und zwischendurch zu Allah beten. Dem stehen die guten Arabischstämmigen Franzosen gegenüber, die in der Spezialeinheit ihr Leben aufs Spiel setzen, um die Geiseln zu befreien.

 

Interessant ist der nun auf DVD erschiene Action-Streifen insofern kaum wegen seiner Handlung, eher schon wegen der stilistischen Elemente, mit denen Leclercq experimentiert: Stark zurückgenommene Farben, was den Film hart und fast schwarz-weiß erscheinen lassen (womit wir wieder bei der Story wären), aber auch teils ungewöhnliche Gegenschnitt-Bilder von Polizisten und Terroristen.

Fazit: halbwegs unterhaltsam, aber auch sehr holzschnittartig – da hat das neue französische Kino schon Knackigeres hervorgebracht. Heiko Weckbrodt#

„The Assault“ (Atlas/Koch Media), F 2010, Action, P 16, 88 min., DVD elf, Bluray 17 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.