Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Forscher entdecken Wasser auf Jupiter-Mond – und suchen nach Lebenszeichen

Die Visualisierung zeigt den nun entdeckten Wassereinschluss auf "Europa" - im Hintergrund der Jupiter. Abb.: B. Schmidt/ Uni of Texas

Die Visualisierung zeigt den nun entdeckten Wassereinschluss auf "Europa" - im Hintergrund der Jupiter. Abb.: B. Schmidt/ Uni of Texas

Europa/Austin, 17.11.2011: Forscher der Universität von Texas (Austin) haben flüssiges Wasser auf dem Jupiter-Mond „Europa“ entdeckt – und damit ein potenzielles Biotop für außerirdisches Leben. Das teilte die NASA mit, deren Sonde „Galileo“ die nun ausgewerteten Daten für diese Resultate geliefert hatte.

Ein Team um die texanische Geophysikern Britney Schmidt fand in den Sondendaten nach eigenem Bekunden Beweise für einen großen Wassereinschluss in der Eiskruste des Mondes „Europa“, der mit seinen 3121 Kilometern Durchmesser fast zu groß wie der Erdenmond ist. Das darin enthaltene Wasservolumen sei etwa so groß wie die nordamerikanische Seenplatte. Andere Wissenschaftler weltweit sollen die Befunde nun prüfen und auch die Möglichkeit prüfen, ob das Wasserreservor mit einem unterirdischen Salzozan auf „Europa“ verbunden und ein Habitat für Leben sein könnte.

Die NASA hatte die Gelileo-Sonde 1989 mit einem Atalantis-Shuttle von der Erde gestartet. 2003 brachte die US-Raumfahrtagentur die Sonde auf Kollisionskurs mit der Jupiter-Atmosphäre, um eine Kontermination von Europa zu vermeiden. Heiko Weckbrodt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.