Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Google-Karten werden für Profis kostenpflichtig

Mountain View, 28.10.2011: Google wird für seine Kartenmaterial künftig von Profianwendern Geld verlangen, wenn sie „Google Maps“ in ihre Dienste und Internetseiten einbinden und über 25.000 Kartenaufrufe pro Tag generieren. Das hat Google nun in einem Entwickler-Blog bekannt gegeben. Pro 1000 Aufrufe sollen vier bis zehn Dollar fällig werden.

Wer „Google Maps“ als privater Endanwender nutzt oder ein kleines Netzportal betreibt, wird – ebenso wie gemeinnützige Organisationen – weiter gratis auf die Karten zugreifen können.

Der Berliner Navi-App-Hersteller „Skobbler“ rechnet nun mit einem verstärkten Zulauf für das freie Konkzurrenzprodukt „OpenStreetMaps„, an dem sich bereits fast eine halbe Million „Kartographen“ nach dem Wikipedia-Prinzip ehrenamtlich beteiligen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.