News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Deutsche geben 13 Millionen Euro für eBücher aus

Sonys neuer "Reader Wifi". Abb.: Sony

Sonys neuer "Reader Wifi". Abb.: Sony

Berlin, 26.10.2011: Langsam kommt auch in Deutschland das Geschäft mit eBüchern ins Rollen: Im ersten Halbjahr 2011 haben die Deutschen 13 Millionen Euro für digitalisierte Bücher ausgegeben. Das teilte Sony anlässlich des Marktstarts seines neuen eBuch-Lesegerätes „Reader Wifi“ mit und berief sich dabei auf eine Studie der „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK). Dabei wurden 1,4 Millionen Titel verkauft.

Für das Weihnachtsgeschäft sei mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Besonders beliebt bei der Leserschaft seien eBooks aus der Unterhaltungsliteratur im Bereich Spannung, Science Fiction und Fantasy, die 80 Prozent aller bezahlten E-Books ausmachen. Im Verhältnis zu allen verkauften Büchern haben eBücher in Deutschland aber nur einen Anteil von 0,6 Prozent. In den USA sind eBooks hingegen schon ein massengeschäft. Über die Zahl der illegal geladenen eBooks gibt es keine verlässlichen Zahlen.

Auch Sonys erhofft sich über sei neues Lesegerät „Reader Wifi„, das nun auch in Deutschland verfügbar ist, ein gutes Weihnachtsgeschäft. Das Gerät soll rund 150 Euro kosten, wiegt 168 Gramm und hat einen per Fingerberührung bedienbaren 6-Zoll-Bildschirm. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.