Internet & Web 2.0, News
Kommentare 2

Schnelles Internet für Bannewitz

Bannewitz, 30.8.2011. Die Telekom hat heute versprochen, ab Mitte 2012 schnelle Internetzugänge nach dem DSL-Standard in Bannewitz südlich von Dresden anzubieten. Dabei handelt es sich um 2100 Haushalte der Ortsteile Bannewitz, Boderitz, Cunersdorf, Gaustritz, Golberode, Goppeln, Hänichen, Rippien und Welschhufe.
Da diese Ortsteile teils mehr als fünf Kilometer von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt sind und damit die Reichweite von DSL-Verbindungen in Kupferleitungen überschreiten, will die Telekom nach Bannewitz acht Kilometer Glasfaserkabel verlegen und in der Gemeinde zehn Verteiler aufbauen. Die Anschlüsse sollen dann – je nach Abstand zum Schaltgehäude, bis zu 16 Megabit je Sekunden Ladetempo ermöglichen.
Die Telekom investiert laut eigenen Angaben jährlich rund drei Milliarden Euro in den Netz-Ausbau. Besonders der DSL-Ausbau auf dem Land sei dabei kostspielig, betonte Unternehmenssprecher Jürgen Will: Ein Kilometer Kabelarbeiten mit Tiefbau koste bis zu 70.000 Euro.

2 Kommentare

  1. Markus sagt

    Drei Milliarden Euro sind natürlich schon eine Menge Geld. Aber wie sonst soll der Fortschritt auch angemessen vorangehen? Ich selber habe jahrelang mit langsamen Verbindungen und erhöhten Ausfallraten kämpfen müssen. Und das, während meine Kollegen aus der Stadt längst mit Hochgeschwindigkeit surften. Als Dorfbewohner, so habe ich das Gefühl, hinkt man eben immer ein bisschen hinterher. Inwieweit der Ausbau in Bannewitz nun auch Früchte getragen hat, kann ich nicht bewerten. In meiner Region sind wir mittlerweile aber auch in der Zukunft angekommen. Und gleiches wünsche ich natürlich auch allen Wartenden in und um Bannewitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.