News
Schreibe einen Kommentar

Antiviren-Firma warnt vor falschem Facebook-Freund Kaamil

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

Thalgau, 30.8.2011: Auf Facebook treiben wieder mal ein paar falsche Freunde ihr Unwesen, die den Netzgängern mittels Freundschaftsanfragen Viren unterzujubeln versuchen. Die österreichische Antiviren-Firma „Emsisoft“, Thalgau, hat dies nach eigenen Angaben bei der Analyse einer E-Mail mit dem Titel „Kaamil Mahmoud wants to be friends on Facebook“ festgestellt. Die gefährliche Post verwendet auch Namen wie Uqbah Qasim, Jasoor Shaheen, Talaal Issa, Rayyaan Sulayman oder Inaaya Qasim.

Die Masche: Bestätigt der Nutzer die vermeintliche Freundschaftsanfrage per Klick auf den Link, der in der Mail eingebettet ist, kommt er auf eine nachgebaute (also gefälschte) Facebook-Seite, die ihn auffordert, einen aktuelleren Flash-Player herunterzuladen. Selbst wer darauf nicht hereinfalle, sei aber schon in Gefahr, so Emsisoft, denn die Seite lade im Hintergrund das „BlackHole Exploit Kit“, das durch eine JavaSicherheitslücke den Ziel-PC infizieren könne. „Am sichersten ist es, wenn sich die Anwender immer nur direkt auf facebook.com einloggen und neue Freundschaften nur hier annehmen“, rät Emsisoft-Chef Christian Mairoll.

Quelle: Emsisoft/Typemania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.