News
Schreibe einen Kommentar

Intel investiert 300 Millionen in „Ultra-Books“

Feldkirchen, 11.8.2011: Der US-Konzern Intel hat einen 300 Millionen Dollar (211 Millionen Euro) großen Fonds aufgelegt, mit dem Investitionen in Firmen investiert werden sollen, die sich mit der Entwicklung von „Ultra-Books“ beschäftigen. Dabei handelt es sich um eine neue Klasse mobiler Rechner, die sehr dünn sind, lange Akkulaufzeiten haben und die Funktionalität von Tablettrechnern wie dem iPad und Netbooks vereinen sollen  so jedenfalls die Intel-Vision.

Wie sich der Konzern diese Ultra-Books vorstellt, zeigt dieses Video:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.