News
Schreibe einen Kommentar

PwC: Deutschland bleibt EU-Konjunkturmotor

Abb.: PwC

Frankfurt/M., 4.8.2011: Deutschland bleibt die Wachstumslokomotive der EU-Zone. Das hat PricewaterhouseCoopers (PwC) Deutschland in Frankfurt/Main prognostiziert.  Die Wirtschaftsprüfer gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um 3,5 Prozent wachsen wird, in der gesamten Euro-Zone hingegen nur ein Plus von zwei Prozent zu erwarten ist. Für 2012 sagen sie für Deutschland 2,2 Prozent (Euro-Zone: 1,7 Prozent) mehr Bruttoinlandsprodukt (BIP = Wertsumme aller erzeugten Produkte und Dienstleistungen für den Endverbrauch) voraus.

„Die Eurozone bleibt ein Wirtschaftsraum der zwei Geschwindigkeiten. Während die exportorientierten Volkswirtschaften in Mittel- und Nordeuropa vom anhaltenden Boom in China und anderen Schwellenländern profitieren, leiden die ohnehin strukturschwachen südeuropäischen Länder zusätzlich unter dem strikten Sparkurs ihrer Regierungen“, schätzte PwC-Vorstandssprecher Norbert Winkeljohann ein.

PwC ist mit seinen Prognosen insgesamt etwas optimistischer als das ifo-Institut, das für Deutschland in diesem Jahr 3,3 % BIP-Zuwachs vorausgesagt und zuletzt – wie auch andere deutsche Institute – von zunehmend pessimistischeren Stimmungsbildern in der Wirtschaft berichtet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.