Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „Timecrimes“: Feigling wird per Zeitsprung zum Monster

Abb.: Koch Media

Abb.: Koch Media

Feigling Hector (Karra Elejalde) äugt von seinem Garten aus dem Wald und entdeckt ein nacktes Mädchen. Kaum ist die Gattin aus dem Haus, rennt er zur Maid – und wird von einer bandagierten Mumie angestochen. Auf seiner Flucht verirrt er sich in ein Zeitreise-Labor. Als er wieder aufwacht, gibt es zwei Hectors. Hector 1 versucht, durch immer neue Sprünge in die Vergangenheit sein altes Leben zurückzubekommen und macht alles schlimmer und schlimmer…

Der Sci-Fi-Krimi des Spaniers Ignacio Vigalondo beginnt originell, fällt bald aber dramatisch ab: Wer „Butterfly Effect“, „Enterprise“ und all die anderen Zeitreise-Geschichten kennt, kann jede „Wendung“ in „Timecrimes“ voraussehen, dem es zudem an innerer Plausibilität mangelt: Da rennt Hector zum Beispiel tags in den Wald und flüchtet rund eine halbe Stunde später bei tiefer Nacht ins Labor. Auch ist es ausgesprochen unoriginell, die Seltsamkeiten der Anfangssequenzen dadurch zu erklären, dass Hector 2 und folgende all dies so arrangieren, damit die Ausgangssituation wieder eintritt. Schade eigentlich. hw

„Timecrimes“ (Koch Media), Zeitreise-Krimi, Spanien 2007 (DVD: 2011), R.: I. Vigalondo, P 16, DVD 11, Bluray 13 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.